Verband für die Transportbranche: Camion Pro e.V.

Camion Pro e.V. wurde im Mär 2001 als nicht kommerzieller Verein und Schutzgemeinschaft gegründet und ist seit August 2003 offizieller Verband für die Transportbranche. Ausschlaggebend für die Gründung waren die Machenschaften der Firma Renz in Reutlingen, die zahlreiche kleine Transportunternehmen in den 90er Jahren schädigte und in den Ruin trieb.

Camion Pro e.V. hat es sich als Schutzgemeinschaft zur Aufgabe gemacht, die Rechte und Belange seiner Mitglieder/ der Transportbranche gewissenhaft zu vertreten und gegen die Missstände der Branche auch im europäischen Raum aggressiv vorzugehen.

Neben der Mission einer Schutzgemeinschaft-Frachtgeldbetrug entwickelte sich Camion Pro e.V. weiter zu einer Allround-Organisation und Einkaufsgemeinschaft die ihren Mitgliedern inzwischen zahlreiche weitere Vorteile bietet.

Top-News

30 Aug 2021 / CP-Online

Zu hohe Maut: „Toll Collect“ wieder vor Gericht!

Unser Berufsverband hat 2020 ca. 200 kleine Unternehmen bei der Geltendmachung ihre Ansprüche gegen das BAG/Toll Collect unterstützt. Zwar hatte der Europäische Gerichtshof (EuGH), 2020 die Unrechtmäßigkeit der Mautbrechung festgestellt, über die Höhe des Erstattungsanspruchs, wird aber erst am 30. November verhandelt.

mehr lesen
07 Jul 2021 / CP-Online

Das BAG in Erklärungsnot: Rabattlistenskandal geht weiter

BAG: Kontrollen mit zweierlei Maß?
BAG: Kontrollen mit zweierlei Maß?

Camion Pro hatte am 14. April 2021 in einer Pressekonferenz enthüllt, dass LKW-Fahrer aus Osteuropa beim Bundesamt für Güterverkehr (BAG) offenbar Rabatte auf Bußgelder erhalten. Diese Erkenntnis löste Fassungslosigkeit und Kopfschütteln in der Branche, bei Verbänden und den meisten Medien aus. Camion Pro ist den offenen Fragen weiter nachgegangen und nimmt zu den zwischenzeitlichen Einlassungen des BAG Stellung.

mehr lesen
06 Jul 2021 / CP-Online

Camion Pro: Deutscher Zoll unterstützt Sozialdumping im Transportgewerbe

In Deutschland ist der Zoll für die Aufdeckung illegaler Beschäftigungsverhältnisse und die Kontrolle zur Einhaltung des Mindestlohngesetzes zuständig. Obwohl osteuropäische Lkw-Fahrer bei einem Einsatz innerhalb Deutschlands ebenfalls dem Mindestlohngesetz unterliegen, misst der Deutsche Zoll bei entsprechenden Kontrollen offenbar mit zweierlei Maß und rechnet bei osteuropäischen Fahrern die Spesen auf den Mindestlohn an. Der Berufsverband Camion Pro hat diese aus Sicht seiner Anwälte fragwürdige Praxis in einer Pressekonferenz am Dienstag öffentlich gemacht und dabei aufgezeigt, wie der Zoll damit das Sozialdumping im Transportgewerbe unterstützt.

mehr lesen
04 Jul 2021 / CP-Online

Camion Pro Pressekonferenz: Kontrollpraxis des Deutschen Zoll unterstützt Sozialdumping im Transportgewerbe

Camion Pro, der Berufsverband für das Transportgewerbe, veranstaltet am

Dienstag, 06. Juli 2021 um 11 Uhr.

ein Online-Pressekonferenz mit Expertengespräch.

Dabei informiert Camion Pro über Rechercheergebnisse zur Kontrollpraxis des Deutschen Zoll, bei der regelmäßig Verstöße gegen das Mindestlohngesetz ungeahndet bleiben.

mehr lesen
21 Mai 2021 / CP-Online

Parlamentarische Anfrage birgt Sprengstoff:

BAG muss zu Bußgeld-Rabatten und AdBlue-Betrug Stellung nehmen

Der Deutsche Bundestag berät über BAG Nun befasst sich auch der Deutsche Bundestag mit den fragwürdigen Bußgeld-Rabatten, die das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) offenbar jahrelang osteuropäischen Tätern gewährt hat. Allerdings könnte die aktuelle parlamentarische Anfrage sogar einen weit größeren Skandal um die gesamte Kontrollpraxis des BAG ins Rollen zu bringen.

mehr lesen
  • 1 (current)
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5