Verband für die Transportbranche: Camion Pro e.V.

Camion Pro e.V. wurde im Mär 2001 als nicht kommerzieller Verein und Schutzgemeinschaft gegründet und ist seit August 2003 offizieller Verband für die Transportbranche. Ausschlaggebend für die Gründung waren die Machenschaften der Firma Renz in Reutlingen, die zahlreiche kleine Transportunternehmen in den 90er Jahren schädigte und in den Ruin trieb.

Camion Pro e.V. hat es sich als Schutzgemeinschaft zur Aufgabe gemacht, die Rechte und Belange seiner Mitglieder/ der Transportbranche gewissenhaft zu vertreten und gegen die Missstände der Branche auch im europäischen Raum aggressiv vorzugehen.

Neben der Mission einer Schutzgemeinschaft-Frachtgeldbetrug entwickelte sich Camion Pro e.V. weiter zu einer Allround-Organisation und Einkaufsgemeinschaft die ihren Mitgliedern inzwischen zahlreiche weitere Vorteile bietet.

Top-News

08 Feb 2020 / CP-Online

TV-Reportage: Arbeitssklaven in der deutschen Logistik

Dieser Text ist keine redaktionelle Veröffentlichung des ZDF. Verantwortlich, im Sinne des Presserechts, ist Camion Pro e.V.

Menschenhandel, organisiertes Verbrechen und die Schleusung von illegalen Arbeitssklaven in die EU. Das sind nur einige der Straftaten, die der Berufsverband Camion Pro im Zusammenhang mit osteuropäischen Transportunternehmen aufgedeckt hat. Die Recherchen wurden von ZDF-Autor Christian Bock und einem Kamerateam begleitet. Die Ausstrahlung der Reportage „Sklaven der Straße – Lohndumping in der Logistikbranche“ erfolgt am Mittwoch, 12. Februar 2020, im ZDF.

TV-Reportage Ankündigung: https://youtu.be/HGaOLwVwU5k

mehr lesen
16 Jan 2020 / CP-Online

Abrechnung mit dem Sozialdumping: ab dem 16.1.2020 auch im Kino

Abrechnung mit dem SozialdumpingMit der Dokumentation „Der marktgerechte Mensch“ kommt am 16. Januar 2020 ein sozial- und gesellschaftskritischer Film in die Kinos. Der Film zeigt viele Missstände auf, die vor allem mit der immer weiter voranschreitenden Globalisierung einhergehen. Wer sich mit den negativen Auswirkungen des globalen Arbeitsmarktes auseinandersetzt, kommt auch an der Transportbranche nicht vorbei. So überrascht es nicht, dass sich ein Teil der Doku mit dem Sozialdumping und der Lebenssituation von osteuropäischen Fahrern befasst. Bei ihren Recherchen in der Transportbranche erhielten die Autoren Leslie Franke und Herdolor Lorenz fachkundige Unterstützung vom Berufsverband Camion Pro. Neben einem Interview mit dem Camion-Pro-Vorstand und Menschenrechtsaktivisten Andreas Mossyrsch zeigt der Film auch bisher unveröffentlichtes Material aus Undercover-Recherchen des Berufsverbands.

Hier geht es zur Veranstaltungskarte: http://www.kernfilm.de/Mensch

mehr lesen
18 Jun 2019 / CP-Online

Paketlogistiker Trans-o-flex: Sozialdumping-Verdacht bei Subunternehmern

Das Leid auf der LandstraßeAm 18.6.2019 gewährte RTL in seine Reportage „Die Alltagskämpfer – ÜberLeben in Deutschland“ Einblicke in die Realität der Transport- und Paketbranche. Ein Kamerateam hatte den „Alltagskämpfer“ Andreas Mossyrsch vom Berufsverband Camion Pro zwei Wochen lang bei seinem Kampf gegen Sozialdumping begleitet.

Dabei erfährt der Zuschauer, wie der Paketdienst Trans-o-flex seine deutschen Subunternehmer abkocht, und wie dadurch angestellte Fahrer ihren regulären Arbeitsplatz verlieren. Osteuropäische „Geschäftsleute“ übernehmen dann häufig die frei werden Touren und besetzen diese mit ausländischen Fahrern, die kaum der Sprache mächtig sind und vermutlich ihre Rechte nicht kennen. Der Film zeigt auch, unter welch katastrophalen Verhältnissen ein osteuropäisches Subunternehmen russische Paketfahrer mitten in Deutschland arbeiten lässt. Die von Camion Pro und RTL aufgedeckten Arbeitsbedingung erinnern dabei stark an Menschenhandel.

mehr lesen
06 Jun 2019 / CP-Online

Fast richtiger Journalismus oder "Persilschein" für das BAG?

So sucht das BAG
So sucht das BAG

Sehr geehrte Camion-Pro-Mitglieder und Interessierte,

Kürzlich ist auf der Online-Plattform eurotransport.de des Stuttgarter ETM Verlags ein Bericht über die angebliche Leistungsfähigkeit des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG) bei LKW-Kontrollen erschienen, den ich nicht unkommentiert stehen lassen möchte.

Unter der Überschrift „So sucht das BAG nach Adblue-Emulatoren“ berichtet Bergrath über Kontrollen des BAG, die er offenbar selbst begleitet hat. Glaubt man den Recherchen des Fachjournalisten, ist das BAG offenbar bestens für die Bekämpfung der LKW-Abgasmanipulationen gerüstet und rückt mit verblüffenden technischen Möglichkeiten den Übeltätern zu Leibe.

Dieser Bericht wirft aus meiner Sicht gleichermaßen Fragen über die Objektivität des Stuttgarter Verlages wie auch über die Glaubwürdigkeit des Bundesamtes für Güterverkehr auf. Der Autor Jan Bergrath hat darin – aus meiner Sicht entgegen jeglicher journalistischen Sorgfaltspflicht – einseitig die Sichtweise des BAG dargestellt. Weder gibt es darin eine Stellungnahme von Herstellern der in dem Bericht als für die Emulatorensuche geeignet oder nicht geeignet beschriebenen Geräte, noch hat der Autor mit anderen Sachkundigen gesprochen oder deren Sichtweise in geeigneter Weise dargestellt.

mehr lesen
20 Mai 2019 / CP-Online

Camion Pro war zu Gast bei ver.di und der Europäische Transportarbeiter Föderation (ETF)

Camion Pro von ver.di zur Konferenz eingeladenAm 9. Mai 2019 fand bei der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin die Konferenz "Soziale Bedingungen in der Logistik in Europa" statt.Organisiert hatten die Konferenz ver.di, die Europäische Transportarbeiter Föderation (ETF) und die Europäische Akademie für Umweltorientierten Verkehr gGmbH (EVA)

mehr lesen
  • 1 (current)
  • 2
  • 3
  • 4